Weitere Informationen

Der Chihuahua - Klein aber willensstark

Um die Herkunft des aus Mexiko stammenden Chihuahuas ranken sich zahlreiche Legenden. So soll er bereits im 8. Jahrhundert der Lieblingshund aztekischer Prinzessinnen gewesen sein und tote Seelen auf der Reise ins Jenseits begleitet haben. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das possierliche Tierchen zunehmend durch Reisende entdeckt, die diese Hunderasse daraufhin auch in den USA und in Europa bekannt machten. Der als kleinster Hund der Welt geltende Chihuahua wird selten schwerer als drei Kilogramm, jedoch gibt es sogar Hunde, die nur 1500 Gramm auf die Waage bringen. Wer meint, so ein kleiner Hund gehört einfach in die Handtasche, wird dem Wesen des Chihuahuas jedoch nicht gerecht. Dieser Hund ist nämlich sehr robust, willensstark, mutig und loyal. Wer sich auf ihn einlässt, erhält einen treuen Freund, der mit Frauchen oder Herrchen während seiner Lebenszeit von bis zu 16 Jahren durch dick und dünn geht. Auf Quoka verkaufen häufig Züchter gepflegte Welpen, aber immer wieder suchen auch Hunde in Not ein liebevolles Zuhause. Zu verschenken sind Chihuahuas eher selten, da es sich meistens um edle Zuchthunde handelt.

Eine Rasse - Zwei Varianten

Den Chihuahua gibt es in zwei Ausführungen: Zum einen mit kurzem Haar und zum anderen mit langem. Der kurzhaarige Hund hat weiches und glänzendes Fell hat, das am Körper geschmeidig anliegt. Der langhaarige Chihuahua fällt durch glattes oder gewelltes Haar auf, das auch die Rute und die Ohren bedeckt. Farblich ist bei Zuchthunden fast alles erlaubt - ob rein weiß oder rein schwarz, dreifarbig oder weißlich-cremefarben. Wenn du nicht unbedingt einen reinrassigen Chihuahua möchtest, findest du auf Quoka auch sehr ansprechende Mischlingshunde, wie zum Beispiel Yorkshire-Chihuahua- oder Zwergpinscher-Chihuahua-Mischlinge.

Ist der Chihuahua ein Familienhund?

Mit seinem gutmütigen und verspielten Wesen ist der Chihuahua auch als Familienhund gut geeignet. Für Kinder ist er der perfekte Spielgefährte und auch als Begleithund für ältere Menschen macht sich der kleine Hund gut. Dabei stellt er wenig Ansprüche und kann ebenso in einer Wohnung wie auch in einem Haus mit Garten gehalten werden. Als Rudelhund lebt der Chihuahua auch gern mit anderen Hunden zusammen. Wenn du einen Welpen aufnimmst, solltest du bedenken, dass dieser in den ersten Wochen besondere Zuwendung benötigt und erst nach einiger Zeit schrittweise daran gewöhnt werden sollte, kurzzeitig auch einmal allein zu sein. Ungefähr ab der dreizehnten Woche sollte der Chihuahua durch spielerisches Training lernen, gehorsam zu sein.

Das solltest du als zukünftiger Besitzer eines Chihuahuas beachten

Wie jedes Tier sollte auch ein Chihuahua nicht als modisches Accessoire gekauft werden. Wie alle Tiere braucht dieser Hund Zuwendung und Auslauf. Empfohlen werden zwei bis drei Stunden Bewegung pro Tag. Außerdem mag es der Chihuahua nicht, zu lange allein zu sein. Für Berufstätige ist er daher nur bedingt geeignet. Da der Chihuahua anfällig für Krankheiten ist, solltest du dir den Hund vor dem Kauf genau ansehen. Im Prinzip ist der Chihuahua ein pflegeleichter Hund, dennoch darf er nicht vernachlässigt werden. Vor allem Chihuahuas mit langem Haar müssen regelmäßig gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt. Die Massage mit einer speziellen Hundebürste, die du auf Quoka kaufen kannst, beugt zudem Hautproblemen vor. Gebadet werden müssen Chihuahuas selten - bei den meisten Hunden reichen ein bis zwei Bäder im Jahr vollkommen aus. Wichtig ist hingegen das Kürzen der Krallen, denn da die Chihuahuas so leicht sind, schleifen diese sich nicht genug ab. Wenn du dir diese Aufgabe nicht allein zutraust, findest du auf Quoka Hundepfleger oder Tierärzte in deiner Nähe. Auch die Zähne bedürfen gründlicher Pflege. Geeignete Kauartikel und das Putzen mit einer speziellen Hundezahnbürste sind hier die richtigen Maßnahmen.
[23] [q:0] [q(tl):0] [q(pp):1] [q(gl):0] [p:223] [s:0] [t:1354]