Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Erfahrungsaustausch, Tipps, Mitteilungen

Elektromagnetische Störsignalbewellung via Powerline oder smart meter. Durch Nachbarn erkrankt?

Standort:
D-83435 Bad Reichenhall
Anzeige:
283313263
Datum:
Gestern
Anzeigentyp:
privates Angebot
Editiert 5.8.20: Eine erheblich einwirkende 24h- Dauer-Strahlenbelastung, oft extern induziert, deren aggressive Modulation ich via Kurzwellenempfänger hörbar machen kann herrscht in vielen Wohnungen vor. Die Strahlung hörbar zu machen nennt man Sonifikation.

Es liegt in so manch einem Haushalt erhebliche Störsignalstrahlung vor. Nicht nur via Mikrowellenfrequenzen, die ja wunschweise abschirmbar sind, sondern es wird auf nicht abschirmbaren Mittelwellen- u Kurzwellenfrequenzen diese Störsignalstrahlung emittiert via Powerline/ auch smart meter und weiteren Verursachern, teils auch defekten Netzteilen!

Über einen Beitrag im sozialen Netzwerk "VKontakte" (VK) erkläre ich, wie man bei sich selber zuhause od im Büro mit einem einfachen Schritt herausfindet, ob diese Bewellung aggressiv modulierter Störsignalstrahlung existiert, ob man seinem Einfluss ausgesetzt ist u damit die eigenen Körpersignale, - reaktive Symptome genannt -, erklärbar werden:

Als Bewohner sollte man so ein Umfeld meiden, sobald man merkt, da ist nichts mit den Verursachern zu lösen! Meine Erfahrung zeigt, Nachbarn/Vermieter/Hausverwaltung lassen selbst dann mit sich nicht reden, wenn man ihnen mit Messgeräten u mittels Sonifikation diese Störsignalbefeldung des Gebäudes (oft noch bis zu 30 Meter drumherum) nachweist.
Eine schriftlich aufgeschlüsselte vereinfachte Erklärung - sollte man meinen - könnte Abhilfe schaffen, daß wenigstens diese Stressoren-Sendetechnik vom Stromnetz genommen wird, wenn das Internet nicht gebraucht wird! Ist aber selten!

Wurde unter dem Dauereinfluss zunehmend Elektrosmog-sensitiver. Wohne in einem 12 Parteien-Haus. Wusste von Beginn an, daß wenn ich Symptome verspürte, ich eher selber Untersuchungen mit Messgeräten anstellen sollte u wurde fündig!

Sicher ergeht es Einigen so, die dann aber anstatt eher zu sondieren, lieber zum Dauerpatient bei Ärzten werden. Ich selber meide Ärzte dahingehend, weil sie einem in solchen Fällen nie helfen können. Diese erkennen diesbezüglich nichts an, aus Unwissenheit. Dann gehen Betroffene zum Psychiater, die helfen nie weiter.
Grundursachen, Auslöser bestehen im eigenen Wohn-Umfeld sodann weiterhin. Es nimmt das Immissions-Übel 24h lang über die aggressive Modulation von Störsignalstrahlung automatisch Einfluss auf Zell- u Organ-Ebene, auf Nerven! Das eigene Wohlbefinden leidet.
Man fühlt sich zunehmend verändert in solch einer Stressoren-Sphäre!

Symptome verschleppen sich zu Erkrankungen: Demenz-Symptome, Krebs, ADHS, Dauer-Migräne, ständiges Frieren, Schlaflosigkeit, Konzentrationsunfähigkeit, brennende rötliche Augen, brennender Magen werden ausgelöst durch diesen einen oder mehrere aggressiv einstrahlende Verursacherherde, wie Powerline!

Diese Einwirkung von Powerline disharmonisiert generell ein ganzes Umfeld. Die Leute werden unzugänglicher, ungehaltener. Viele ältere Leute werden besonders intrigant, auch wenn man darauf extra nie reagiert!

Auch wirkt unter dieser Strahlenbelastungs-Einflussnahme die Raumluft auf unerklärlicher Weise regelrecht chemisch gasig.
Erklärung dazu: Es wird hervor getriggert durch eben die eine od andere aggressiv modulierte Belastungseinwirkung, auch genannt "dirty electricity"-Der Auslöser!
Smart meter als digitale Strommesszähler gehören dazu, die selber Strom verbrauchen u 24h abstrahlen, od auch POWERLINE-Adapter (auch PLC/dLAN genannt), die via Kurzwellen- u Mittelwellenfrequenzen rund um die Uhr Datenmüll senden! So daß auf diesen Frequenzen auch der Radioempfang durch diese Daten-Störsignale überlagert werden!

So sollte auch Mesh-WLAN und dergleichen nicht installiert werden, welches erheblich lerngestörte (Schrei-)Kinder, verhaltensgestörte Haustiere, Degeneration bei Mensch, Tier, Pflanzen hervorbringt. Diese Strahlung triggert zudem Pico-u Nano-Gase aus Gebäudesubstanzen, aus Einrichtungsgegenständen nach eigenen Untersuchungen u Erfahrungen hervor, solange die Strahlung erheblich einwirkt.
Auch reizt es Schleimhäute, Nervenbahnen, erzeugt Symptome wie Diabetes, Grippe, solange man sich in der Wohnung länger aufhält.

Alles klingt nach und nach ab, nachdem man das stör-kontaminerte Haus/Wohnumfeld verlässt!

Wem es ebenso fühlbar stressig ergeht, domestizierte Techniken lieber auf drahtgebunden nutzt (also definitiv kein DECT/WLAN/bluetooth/babyphone/smart home/dLAN Powerline installiert hat), was so auch deutlich besser funktioniert und wer sich gerne austauscht, der/die darf sich bei mir - [bin einst mit 35 J frühpensioniert worden, Insider und selber Betroffener] - gerne melden!

Obendrein suche ich aktuell eine davon unbelastete ruhigere 2 Zi.-Miet-Wohnung, bin NR/Vegetarier.

Ich reagiere kaum auf elektr. Felder (diese lösen in aller Regel selten Probleme dieser Art aus). Unmittelbar aggressiv modulierte Störsignalbewellung durch Datenmüll auf innerhäusliche Mittel- u Kurzwellenfrequenzen wirken hingegen erheblich durchdringend und biopathogen auf jedes Leben ein.

11.6.: Abhilfe / Lösung nun gefunden!
Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Erfahrungsaustausch, Tipps, Mitteilungen