Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Vereine, Gruppen, Initiativen

Weisse Rose - Erinnerungsstätte, Vereinsgründung

Standort:
D-76131 Karlsruhe Innenstadt
Anzeige:
336791387
Datum:
Heute, 09:34 Uhr
Anzeigentyp:
privates Angebot
Gesucht sind Demokratie- und menschenrechtsdenkende, unabhängig ihrer Herkunft, mit Interesse an jene edle Menschen zu erinnern, die für Frieden und Freiheit ihr Leben verloren. Vielleicht gibt es Menschen die Zeit haben, vielleicht auf eine neue Aufgabe warten und sie jetzt finden könnten. Einfach bitte melden.

Die Dauerausstellung ist fertiggestellt. Eine kostenfreie Übereignung der Dauerausstellung an einen Verein, Personengruppe oder Einzelperson ist möglich. Neben einer Mitwirkung werden selbstverständlich Wünsche und Anregungen begrüsst.

Ort wäre Karlsruhe oder Umgebung.

Gezeigt werden 28 Text-Stelen und 16 restaurierte, originalgetreue Exponate auf Holztischchen, exakt jene die damals zur Flugblattherstellung verwendet wurden.

Die Text-Stelen bestehen aus verschiedenen Hölzern, handpoliert in Schellack. Sie enthalten die Biographien, Flugblätter mit Markierung des signifikanten Schreibmaschinenanschlags der Person, die sie auf Schablone zur Vervielfältigung übertrug, das Flugblatt der Royal Air Force mit Inhalt von Prof. Dr. Kurt Huber "Ein deutsches Flugblatt, Manifest der Münchner Studenten", Portraits, Bildmaterial und Quellenangaben.

Die Exponate ihrer Freunde und Unterstützer die ihre Flugblätter vervielfältigten oder mit einem eigenen an sie erinnerten, werden ebenfalls gezeigt und soweit das möglich war, auch ihre Flugblätter.

Zwei weitere Exponate zeigen, wie die Weisse Rose Flugblätter nicht hergestellt wurden. Mit einem weiteren ROTO-PREZIOSA können die Weisse Rose Flugblätter ebenfalls originalgetreu, wie 1942 und 1943, mit ölhaltiger Vervielfältigungsfarbe auf Saugpostpapier vervielfältigt werden. Alles Notwendige dafür ist vorhanden.

Auch ein ausführliches Booklet über die Dauerausstellung steht bereit. Es enthält die gesamte Dauerausstellung mit allen Flugblättern und Exponaten und einem Geleitwort über die Weisse Rose und der Dauerausstellung.

Inklusion Peer Guides könnten die Weisse Rose - Dauerausstellung eigenverantwortlich begleiten und Gleichaltrigen
berichten, für was auch heute noch die Weisse Rose steht, für

nicht wegsehen, nicht schweigen, nicht untätig sein!

Hass und Hetze bis hin zu rassistisch bzw. nationalsozialistisch motivierte Mordanschläge bestimmen viel zu oft die Berichterstattung der Medien. Wenn es gelingt die Jugend für Demokratie und Menschenrechte zu gewinnen, gehören sie später kaum zu jenen Menschen die für Rassismus instrumentalisiert werden können.

In der Anlage werden an Bildmaterial gezeigt: ROTO-PREZIOSA, mit dem das V. und VI. Flugblatt vervielfältigt wurde, die Vorder- und Rückseite des V. Flugblatts als originalgetreue Nachbildung mit exaktem Schreibmaschinenanschlag, die Holzstele von Hans Scholl und seiner Lebensgefährtin Gisela Schertling und eine Bambus-Bodenplatte für die Stelen. Gezeigt wird zum Beitrag das V. Flugblatt mit Vorder- und Rückseite, das VI. Flugblatt von Prof. Dr. Kurt Huber und den Flugblatt-Entwurf von Christoph Probst, Buch über die Flugblatt-Herstellung, Tierpark in Karlsruhe, Vervielfältigungsschablone mit Flugblatt-Text V, einen Briefumschlag, geschrieben mit einer Erika 6, aufgrund der Aufmachung sehr wahrscheinlich geschrieben von Sophie Scholl. Dann folgt ihr Stammlokal in München, das Bodega, hier war auch Prof. Wilhelm Geyer unter ihnen.

Alle Flugblätter wurden mit dem gezeigten ROTO-PREZIOSA originalgetreu, wie 1943 vervielfältigt. Der Flugblatt-Entwurf von Christoph Probst wurde formatierungstechnisch an das VI. Flugblatt angepasst.

Vorhaben: Wahrung föderaler Demokratie - Zivilcourage / Widerstandskreis Weisse Rose
Themen: Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus, Antisemitismus
Ansprechpartner: Thomas G. Kortenkamp
Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Vereine, Gruppen, Initiativen