Weitere Informationen

Dalmatiner: Tolle Begleiter für Menschen, die sportlich ambitioniert sind!

Vor jedem Hundekauf steht die Frage, ob man(n) – bzw. Frau – sich einen Welpen zulegt oder nicht doch lieber einen Hund ins Haus holt, der schon ein paar Jahre älter ist und damit zumindest einen Grundgehorsam mit in sein neues Heim bringt. Auch die Frage nach der geeigneten Rasse und Größe will wohl überlegt sein! Dabei haben Hundekäufer heute die Qual der Wahl, denn die Zahl der Hunderassen wächst stetig. Tatsächlich sind längst hunderte von Rassen und Spielarten von Canis familiaris bekannt. Darunter bekannte und althergebrachte wie der Dackel, Dalmatiner oder Dobermann, aber auch Neuzüchtungen, in denen Eurasier, Bobtail und Chow-Chow zum Elo gekreuzt wurden. Insgesamt gibt es knapp 800 verschiedene anerkannte und noch nicht anerkannte Hunderassen bei Züchtern und Interessenverbänden zu kaufen, so dass für jeden, der einen Welpen sucht, sicherlich der perfekte Spielgefährte auffindbar ist.

Dalmatiner haben hundertundeinen Fan!

Tatsächlich ist es auch für Genetiker und Biologen sehr erstaunlich, wie sich der Stammvater unserer Hunde, der Wolf (Canis lupus), heute nach jahrtausendlanger Domestikation präsentiert. Mal kurzbeinig wie ein Dackel, dann als langhaariger Pudel oder auch im „Fleckenkostüm“ des Dalmatiners, das sogar als Vorlage für eine Comic- und Filmreihe gut war. Aufgrund dieser Abstammung vom Wolf heißen unsere Haushunde, wenn wir ihren wissenschaftlichen Namen voll ausschreiben und es ganz genau nehmen, übrigens Canis lupus familiaris. Denn alle gehören einer Art an und können sich bis heute mit Wölfen zu fruchtbaren Nachkommen kreuzen. Bezeichnungen wie Dobermann oder Dalmatiner geben damit lediglich die Rasse, nicht jedoch eine eigene Art an.

Wer einen Dalmatiner kauft, sollte sportlichen Elan haben!

Manchen Hunden und Rassen hat man dann sogar in Filmen ein Denkmal gesetzt. Unter anderem den Dalmatinern, die nicht erst seit „Hundertundein Dalmatiner“ zahllose Fans haben. Denn ein Dalmatiner versteht es, seine Besitzer und Käufer zu begeistern. Schließlich gelten diese Hunde als treu und leicht erziehbar. Zudem verstehen sich Dalmatiner gut mit Kindern und können, zumindest in Grenzen, auch als Haus- und Hofwächter in Betracht kommen: Dennoch sollten sich diejenigen, die einen Dalmatiner über ein Kleinanzeigenportal wie Quoka suchen und kaufen wollen oder sich in einen Welpen beim Züchter verliebt haben, niemals voreilig zusagen. Denn eine Kleinwohnung in einem Hochhaus wird für einen bewegungsfreudigen Hund wie einen Dalmatiner niemals ein ideales Heim sein. Der braucht, als laufreudige Rasse, eine größere Wohnung, besser noch ein Haus samt Terrasse und eigenem Garten. Denn ein Dalmatiner will gefordert werden und hat es in den Genen, zu laufen und aktiv zu sein:

Dalmatiner haben früher Adelige und deren Kutschen begleitet!

Ein Bewegungsdrang, der eng mit der Geschichte der Dalmatiner verknüpft ist. Denn die begleiteten früher die Kutschen von Adeligen und Reisenden, um die Insassen zu schützen und Passanten beiseite zu scheuchen … echte Laufhunde also, die eine Aufgabe und Bewegung brauchen, um nicht zu verkümmern. Da manche Dalmatiner leider zu gesundheitlichen Problemen wie Hörschäden neigen, kommt es immer wieder vor, dass Personen, die sich diese Rasse unüberlegt angeschafft haben, ihren vierbeinigen Begleiter nach einiger Zeit wieder abgeben. Nicht nur in Kleinanzeigen und bei Züchtern, sondern auch bei Hunden in Not finden sich daher stets Dalmatiner, die ein neues und gutes Heim suchen. Tatsächlich lohnt es sich häufig, wenn man nicht nur Jagdhunden oder Welpen, sondern auch Tieren, die schon einen Vorbesitzer hatten, eine zweite Chance gibt!

Ein idealer Begleiter für Reiter

Sportliche Familien, die gerne joggen und bei jedem Wetter vor der Tür sind, werden ihren Dalmatiner als treuen und stets gut gelaunten Begleiter jedenfalls bald nicht mehr missen wollen. Der kann seine Geschwindigkeit und sein Geschick auch bei Hundesportarten wie Agility voll ausspielen. Eine tolle Gelegenheit, die Beziehung zwischen Halter und Dalmatiner zu festigen und zu vertiefen. Oder bist du ein begeisterter Reiter? Denn auch dann könnte die Anschaffung eines Dalmatiners eine gute Idee sein. Freilich muss der Dalmatiner, wie jeder Reitbegleithund, gut erzogen sein. Das jedoch fällt bei dieser Rasse leicht(er), da Dalmatiner allenfalls einen geringen Jagdtrieb besitzen und daher dem Reiter oder Radler zuverlässig und ohne lästiges Stöbern folgen: Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und hier bei Quoka einen guten Züchter oder ein Abgabetier sucht, hat in Sachen Fell und Punkte die Wahl. Zwar herrscht beim Dalmatiner stets das Weiß als Grundfarbe vor, doch die Flecken können recht willkürlich, mal schwarz dann wieder braun sein. Doch genau das macht den Reiz des Dalmatiners aus. Dazu kommen (s) ein einnehmendes Wesen und seine „unverwüstlich“ gute Laune. Wer darauf eingehen kann und den Spieltrieb und Bewegungsdrang des Hundes befriedigt, findet daher im Dalmatiner einen treuen Begleiter für die nächsten 10 bis 12 Jahre!
[16] [q:0] [q(pp):0] [q(gl):0] [p:108] [s:1] [t:0823]