Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Er sucht Sie

Das Märchen, vom Mann, der auszog die Liebe zu erleben. . .

Erhaltene Geschenke:
0
0
0
beschenken...
Standort:
D-76014 Karlsruhe
Anzeige:
301482486
Datum:
20.11.2020
Anzeigentyp:
privates Angebot
Es war einmal ein sympathischer, herzensguter, und hilfsbereiter Mann ganz frische und junggebliebene 60 und knapp 190 cm groß, gebildet und von angenehmen Wesen. Er war das Alleinesein müde und wollte mit einer schlanken Frau passenden Alters noch einmal die Liebe zu zweit erleben. Deßhalb machte er sich auf den Weg und zog hinaus in die weite Welt um sein Glück ( und vorallem die rechte Frau ) zu finden.

Die Sonne schien und er war frohen Mutes. Schon bald hörter er die Mähr von einem schlanken , liebenswerten Weibe; flugs eilte er, sie zu sehen. Er kam an ein großes Tor, klopfte, und das Tor tat sich auf. Er sah das Weibe und erschrak gar fürchterlich. Eher schien es, das ein Drachen, denn ein Weibe vor ihm stand. Ihre Füße steckten in neonbunten Vollplastikclocks, das pflegeleichte Longshirt konnte zusammen mit ihrer Leggins die Leibesfülle kaum bändigen und zu allem Überfluss, um den Liebreiz ins Unermessliche zu steigern hatte sie auch noch eine Kurzhaarfrisur mit bunten Strähnchen.
Dem guten Mann, der sonst ein mutiger Held war, lief ein Schaudern über den Rücken. Ihn grustelte gar fürchterlich. Schnell schlug er das Tor wieder zu und schwang sich auf sein zweirädriges Reittier und gab ihm kräftig die Sporen

Nein, so hatte er sich das ganz und garnicht vorgestellt

Er war noch nicht weit gekommen, als ihn die Kunde von einer anderen Frau erreichte. Auch sie wollte er kennenlernen und begab sich zu ihr. Von Ihrem Äußeren war wohl angetan, sie war schlank und anmutig. Doch als er mit ihr einige Worte gewechselt hatte, erkannte er schnell, dass die Arme zwar schön wie ein Schwan, aber ebenso boniert war und zudem dumm wie eine Gans. Er verabschiedete sich artig und machte sich wieder auf die Reise, denn

...so hatte er sich das ganz und garnicht vorgestellt.

Bald daraufkam er in eine fremde Stadt, auch dort gab es eine Frau die er kennenlernen wollte. Er sprach bei ihr vor um einen Termin zu vereinbaren.
Leider war das nicht so einfach, denn heute hatte sie Reitunterricht, morgen mußte sie zum Golfen, übermorgen lag sie bei ihrem Psychotherapeuten auf der Couch , dann hatte sie einen Termin bei ihrem schwulen Friseur, ihr Esotherikseminar, das Treffen ihrer Selbsthilfegruppe, außerdem musste sie sich noch um ihren Garten kümmern, ihre Nordic Walking Stöcke polieren und im Kirchenchor singen und das Seminar für erfüllte Sexualität absolvieren bevor sie mit ihren zwei besten Freundinen ( eine davon männlich ) in den Kuba Urlaub flog. Da der früheste Termin den die Gute ihm anbot Ende 2020 lag, verzichtete unser Held und zog sich traurig zurück, den

...so hatte er sich das ganz und garnicht vorgestellt

Er wanderte viele Meilen weiter und setzte sich an den Wegesrand um zu rasten. Plötzlich hielt neben ihm ein Wagen an ( natürlich auf einem extragroßen Frauenparkplatz ) dem eine bunt gekleidete Frau entstieg.
Sie lief auf ihn zu und sprach ihn an. Na, großer, was`n los ? Ich bin die wilde Emma, und komme gerade von meiner Frauengruppe. So einer wie Du hat mir gerade gefehlt.

UPPS , so hatte er sichdas ganz und garnicht vorgestellt.

In der Staubwolke die sein prächtiges Ross aufwirbelte konnter gerade noch entfliehen bevor ihn die wildentschlossene Emma(nze) an ihren bebenden D-Cup pressen konnte...

...kaum hatte sich der Staub gelegt, traf er schon die nächste Frau. Sie war zwar hüpsch und anmutig von gepflegten äußerem. Doch in ihrem Inneren wohnte eine böse Hexe. Sie wollte ihn verzaubern, und, man glaubt es kaum, ...einen Tänzer aus ihm machen... gerade noch rechtzeitig konnte er sich vor ihrem Zauberstab in Sicherheit bringen

Nein, so hatte er sich das ganz und garnicht vorgestellt

...er wollte doch eine liebreizendeund intelligente Frau und keinen feuerspeienden Drachen, keine Hexe, Emannze oder böse Zauberin kennenlernen. Er überlegte, was er noch anstellen könnte um die richtige zu treffen... und da kam ihm eine tolle Idee...
Er setzte sich hin, nahm seinen Computer und schrieb seine Geschichte auf und stellte sie ins Internet.
Und wenn jetzt in diesem Moment die richtige Frau diese Geschichte liest, und auch noch antwortet, dann besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Held und die richtige Frau zusammen glücklich werden , und dieses Glück gemeinsam genießen.
    Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Er sucht Sie