Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Tierschutzvereine, -heime

DOGGY & CRASH - Bitte helfen Sie, die beiden wieder zu vereinen

Standort:
D-69259 Wilhelmsfeld
Anzeige:
311640563
Datum:
Gestern
Anzeigentyp:
privates Angebot
Vor vielen Jahren wurde eine kleine Hundefamilie in einer Tötungsstation in Spanien entsorgt. Die Babies waren erst wenige Wochen alt. Ein Tierschutzverein vor Ort rettete die Mama mit ihren Kleinen und man hoffte auf eine schnelle Vermittlung. Aber es kam anders. Während die Mama und einige ihrer Babies schnell ein Zuhause fanden, blieben die Brüder Crash und Doggy übrig. Obwohl sie zuckersüß waren, interessierte sich niemand für sie. Andere Hunde kamen und gingen, während diese 2 immer mehr in Vergessenheit gerieten. Mit zunehmender Körpergröße schwanden ihre Chancen weiter. Die Jahre vergingen und Doggy und Crash waren immer füreinander da.

Dann, 7 Jahre später, interessierte sich auf einmal eine Familie für Doggy. Die Überraschung und die Freude der Tierschützer waren riesig. Womit niemand mehr gerechnet hatte, sollte nun wahr werden. Doggy bekam die Chance auf seine eigenen Menschen, auf ein Zuhause in Deutschland. Die dazugehörigen Vorbereitungen, unter anderem die Kontrolle der Familie, fanden statt. Und alles sah hervorragend aus. Schon bald stand der Reisetermin fest und kurze Zeit später war Doggy tatsächlich in Deutschland.

Er hatte es geschafft! Das glaubten zumindest alle. Doch Doggy weinte und jaulte in der Familie und nutzte jede Chance, um zu flüchten. Zudem musste er zahnmedizinisch versorgt werden. Es fiel die Entscheidung, ihn aus der Familie herauszunehmen und nach einer passenderen Familie zu suchen. Vorübergehend sollte er zu einer liebevollen Pflegefamilie. Doch auch dort fühlte Doggy sich überhaupt nicht wohl. Er versuchte, durch jedes Fenster zu fliehen, unabhängig davon, ob es geschlossen oder geöffnet war. Er versuchte es durch jede Tür. Und wenn er vor Erschöpfung eine Pause einlegte, heulte er herzzerreißend.

Wer ihn sieht, versteht, was Doggy uns zu sagen versucht. Seine Sprache ist deutlich: Doggy hat unendliches Heimweh! Er weint um seinen Bruder (Video siehe unten), den er so schmerzlich vermisst. Man kann es kaum aushalten, ihn so zu sehen.
Es musste dringend eine Lösung her. Wir suchten nach einer Möglichkeit, wo er mit Hunden zusammen leben kann und wir hofften, dass er so eine neue Beziehung aufbauen würde. Nachdem seine Zähne operiert worden waren, hatte er keine Schmerzen mehr. Er kam in eine Hundepension, die viel Platz hat, den er sich mit anderen Hunden teilen kann. Alle drückten die Daumen, dass er nun ohne Schmerzen und in Gesellschaft von anderen Hunden wieder glücklich werden würde.

Obwohl er hin und wieder mit anderen Hunden über die Wiesen läuft, zeigt er leider weiter, wie unendlich traurig er ist.
Doggy leidet, wie wir alle es in einem solchen Umfang noch nicht erlebt haben.

Wir haben alte Bilder von den beiden Brüdern gesehen. Wenn man sich diese Bilder anschaut, sieht man deutlich, wie eng Doggy mit seinem Bruder Crash verbunden ist. Niemandem war dies zum Zeitpunkt seiner Vermittlung klar.

Jetzt stehen wir da mit einem Hund, für den alles getan wurde, was normalerweise zu einem glücklichen Hundeleben führt.
Doggy jedoch hat uns eines Besseren belehrt. Er zeigt uns, was es bedeutet, eng miteinander verbunden zu sein. Sein Bruder war seine Familie, sein Halt, sein Freund. All das wurde ihm genommen. Nicht weil jemand etwas falsch gemacht hat, nein, sondern weil ein solches Verhalten extrem selten ist. Niemand hätte das im Vorfeld ahnen können.

Wir alle, die Doggy kennen, wollen es wieder gut machen. Wir wollen nicht, dass er weiter so leiden muss.
Mit anzusehen, wie er versucht, einen Weg aus dem wirklich schönen Hundeauslauf zu finden und seine Verzweiflung miterleben zu müssen, wenn er erneut feststellt, dass es keinen Weg zurück gibt, bricht einem das Herz (Video siehe unten).

Beide Hunde zeigen ein traumhaftes Verhalten gegenüber allen anderen Hunden und sind sehr lieb zu Menschen. Sie sind nicht sehr anspruchsvoll, wenn sie sich haben. Natürlich kennt Crash ein Leben im Haus noch nicht und Doggy lernt es jetzt gerade erst kennen. Wir suchen deshalb Menschen für sie, die wissen, dass sie mit beiden Hunden arbeiten müssen und ihnen das Leben als Familienhund liebevoll erklären möchten. Da beide Hunde am liebsten draußen sind, ist ein ausbruchsicher eingezäunter Garten Voraussetzung. Crash ist ein bisschen selbstsicherer als Doggy. Doggy ist etwas schüchterner gegenüber Menschen. Crash war immer wie ein großer Bruder für ihn. Wir wünschen uns von ganzem Herzen, dass die beiden wieder zusammen sein dürfen!!

Wir hoffen, dass sich Menschen finden, die uns finanziell helfen, um uns bei den Tierarztkosten und den Pensionskosten zu unterstützen, bis wir die besonderen Menschen gefunden haben, die uns anrufen und sagen: " Lasst Crash aus Spanien kommen und dann dürfen die Brüder bei uns leben".

Wir hoffen auf eure Hilfe!
Weitere Anzeigen aus der Rubrik: Tierschutzvereine, -heime